Archiv der Kategorie: Events

„Faust. Teil 1“ im Theater

Am 28. April 2017 fuhren die Schüler der 10. Klasse gemeinsam mit hilfsbereiten Eltern und 2 Mädchen aus der 8. Klasse nach Schwedt, um sich dort die viel gelobte Aufführung des „Faust. Teil 1“ auf der Bühne anzusehen.  Zuvor hatten sich die 10-Klässler mit dem Meisterwerk Goethes schon im Unterricht beschäftigt und dabei  Johann Wolfgang  Goethe  eher verflucht als gepriesen. Schließlich handelt es sich nicht gerade um einen leicht verständlichen Stoff. Ein älterer Herr, ein Wissenschaftler, der sich langweilt und einen Pakt mit den Teufel eingeht, um zu erkennen, „was  die Welt im Innern zuhält“, der ein unschuldiges Mädchen schwängert, sie dann allein ihrem Schicksal überlässt und in die weite Welt zieht , um dann in Teil II „mit freiem Volk auf freiem Fuß“ zu stehen, kann nicht jeden Schüler beeindrucken. Na ja, nicht immer verstanden wir, was uns Goethe damit sagen wollte. Doch des „Pudels Kern“ erkannten wir schon. Die sehr unterhaltsame, kurzweilige Aufführung hat uns allen nicht nur wegen der pyromanischen Einlagen sehr gut gefallen, sondern auch, weil wir das eine oder andere Geschehen nun besser verstehen konnten.

Theaterbesuch „Between the Lines“, Kl. 8

Zwischen den Zeilen

Am Dienstag, dem 04. April 2017, fuhren wir, die Klasse 8 des Freien Joachimsthaler Gymnasiums, in die UfaFabrik Berlin Tempelhof, wo wir uns das Theaterstück „Between the lines“ des Platypus-Theater anschauten. Dorthin fuhren wir mit dem Zug, einige gleich von Joachimsthal und andere stiegen beispielsweise in Bernau zu.

Das Theater, ein relativ kleiner Raum, hatte vorn eine Bühne, auf der die fünf Schauspieler das Stück präsentierten. Zusammengefasst geht es darum, dass drei ausgediente Schulbücher im Koffer einer Englischlehrerin nach Amerika reisen, um der Papierverbrennung zu entkommen, die der Schuldirektor angeordnet hat. In Amerika erleben sie schließlich oft unfreiwillig die verschiedensten Abenteuer, denn ihr Schulbuchwissen reicht für die Realität nicht immer aus. Das Stück ist sehr humorvoll und gut zu verstehen, obwohl es ja auf Englisch ist. Es war interessant und mit Musik unterlegt. Besonders gut hat uns die Rap-Einlage einer Schauspielerin gefallen.

Als das Stück zu Ende war, sind wir zurück zur Friedrichsstraße gefahren, wo wir etwa eine Stunde im Bahnhof verbrachten, um uns zum Beispiel etwas zu essen zu kaufen. Dann fuhren wir weiter nach Hause. Der Tag war sehr unterhaltsam, lehrreich, man hat viele neue Vokabeln gelernt und Spaß gehabt. Wir hatten viel Freude, nicht zuletzt auch auf den Zugfahrten. Der Tag war ein voller Erfolg.

Politik zum Anfassen

Am Dienstag, den 21. Februar 2017, besuchte der Bundestags- und Landtagsabgeordnete Jens Köppen unser Gymnasium. Die Schüler der 9. und 10. Klassen konnten all ihre Fragen zum Alltag eines Politikers im Wahlkreis Uckermark und Barnim, zum Tagesablauf während der Sitzungsperioden, zu den einzelnen Fachausschüssen und  zu den positiven wie auch negativen Erlebnissen eines Abgeordneten in der Unterrichtsstunde mit Jens Köppen diskutieren. Politik zum Anfassen weiterlesen