Schülersprecher

Das Schülersprecherteam möchte sich für die Belange von Schülern und Schule besonders engagieren. Mitglieder sind alle Klassensprecher.

Habt ihr Sorgen oder Fragen? Wollt ihr irgendetwas verändern an der Schule? Dann sprecht uns an oder legt uns einen Zettel in den Briefkasten vor dem Lehrerzimmer. Dieser Kasten ist nur dem Schülersprecherteam zugänglich!

Wie werde ich Schülersprecher?

Schülersprecher – von Schülern und Schülerinnen gewählter Mitschüler, der die Interessen der Schülerschaft einer Schule vertritt. So ist es im DUDEN zu finden. Ein Schüler, der sich für alle anderen einsetzt und seinen Kameraden helfen möchte. Jedoch genau so eine Person fehlt derzeit an unserer Schule. Seit dem 10. August 2020 steht die Schule wieder vollkommen unter Strom und wird fünf Tage die Woche von zahlreichen Kindern und Jugendlichen besucht, nur begann dieses Schuljahr ohne einen Schülersprecher oder auch ohne mehrere Schülersprecher. Doch dies wird nicht mehr lange so bleiben…

Als allmählich bekannt wurde, dass die Stelle neu zu vergeben ist, stand für mich und meine Klassenkameradin schon fest, dass wir uns als Kandidaten aufstellen lassen wollen. Wir traten mit der Schulleitung in Kontakt und konnten sogleich unter Beweis stellen, dass wir das auch wirklich wollen und wir das Zeug dazu haben, wie jeder andere auch. So begannen wir beide gemeinsam eine Wahl auf die Beine zu stellen. Wir hielten nach der Schule den Kontakt und überlegten uns ein völlig neues Konzept, sodass auf die Corona-Vorschriften geachtet wurde und es nicht zu viel Kontakt zwischen den unterschiedlichen Klassen gab. Wir erhielten eine Liste der einzelnen Klassensprecher aller Klassenstufen und machten uns in den Pausen, an der frischen Luft, auf die Suche nach den fleißigen Klassensprechern.

Mit der Maske bereits in der Hand gingen wir zu ihnen hin und baten sie darum in ihren Klassen zu fragen, ob dort noch jemand Interesse an dem Posten hätte, der doch recht begehrt war.

Insgesamt fanden sich 8 Kandidaten zusammen, welche aus den Jahrgangsstufen 8, 9, 10 und 11 stammen, wobei wir beide die 11. Klasse besuchen und auch die Einzigen dieses Jahrganges sind.

Der erste Teil unseres Planes sah dann so aus, dass wir die Klassensprecher und die Kandidaten zusammen zu einem Treffen versammelten und ihnen dabei alles genau erklärten. Sie hörten sich alles genau an und bereiteten sich dann auf den großen Tag vor, an dem die Kandidaten sich vorstellen sollten und dies auch sehr gut absolvierten. Jeder der Kandidaten konnte dabei sehr stolz auf sich sein, da bei so etwas auch oft Nervosität hinzugehört und davon kaum oder sogar gar nichts zu spüren war. Die Vorstellung fand dabei am 14.09.2020 und ein paar Tage später statt, da ein Kandidat verhindert war.

Nachdem dies erfolgreich abgeschlossen wurde, begaben sich die einzelnen Schüler wieder in ihre Klassen und haben nun bis zum 25.09.2020 Zeit, sich mit ihren Klassen zu beraten.

Wie bereits erwähnt wollten wir sehr auf Corona achten, weshalb nur die Klassensprecher bei den Vorstellungen der Kandidaten anwesend waren und nun, dank ihrer Notizen, ihren Klassenkameraden berichten, was sie von den einzelnen potenziellen Schülersprechern erfahren und mitgenommen haben. Ziel des Ganzen ist es, dass die Klasse gemeinsam ihre drei Wunschkandidaten auswählt und dann der Klassensprecher (auch gemeinsam mit dem stellvertretenen Klassensprecher) seine drei Kreuze auf dem Wahlzettel setzt, der derzeit auch schon in Bearbeitung ist. Da bei den 8 Schülern auch ein paar Klassensprecher vertreten sind, ist es an dieser Stelle wichtig hinzuzufügen, dass diese Schüler natürlich nicht stimmen dürfen, sondern dort dann der stellvertretene Klassensprecher in Aktion tritt.

Für unsere engagierten Schüler, die unbedingt dieses Amt einnehmen wollen, steht nun eine nicht einfache Zeit an, da sie/wir nun noch bis zum 02. Oktober dieses Jahres warten müssen, bis die drei Vertreter der gesamten Schülerschaft feststehen.

Der zweite Oktober ist der Tag der Entscheidung, denn dann findet die große Wahl statt und auch gleich die Auswertung, sodass noch am selben Tag alles besiegelt wird. Und es bleibt abzuwarten, wie die Drei ihren Posten ausüben werden und ob sie es denn wirklich schaffen, das durchzusetzen, was sie bei ihrer Vorstellung geäußert haben.

Uns beiden ist dabei am wichtigsten gewesen, dass wir einfach für die Schüler da sein können und sie unterstützen und als Bindeglied zwischen ihnen und den Lehrern fungieren.      Richtige Kommunikation ist sehr wichtig und wir wollen dafür sorgen, dass an der Schule auch weiterhin eine gute Kommunikation herrscht.

Wie sie ja sehen können, wurde dieser Artikel nicht mit einem Stift geschrieben, sondern es wurden Tasten eines Computers verwendet, welches und zu unserem nächsten Ziel führt, das wir als Schülersprecher gerne in Angriff nehmen würden. Die Nutzung von Tabletts in der Schule. In unserer Klasse gibt es bereits zwei Tabletts, die sich auch immer im Einsatz befinden. Digitale Geräte werden heutzutage immer wichtiger und sie wurden in der 11. Und 12. Klasse zwar bereits erlaubt, aber auch die Jüngeren sollten schon Erfahrungen damit sammeln, weswegen wir uns mit den Lehrern in Verbindung setzen und den digitalen Schulpakt unterstützen, sodass jeder an unserer kleinen Schule die Möglichkeit ha, auch mal kostbares Papier sparen zu können sowie wichtige Grundlagen für das spätere Berufsleben zu lernen, um mit solchen Dingen selbstverständlich umzugehen.

Was bei Schülersprechern besonders wichtig ist, ist, dass sie ein Mitspracherecht haben und so eng mit den Lehrern zusammenarbeiten und so wurde auch bei den Vorstellungen der Kandidaten auch erwähnt, dass einige der Kandidaten (auch uns betreffend) allen Schülern ein Mitspracherecht bei der Gestaltung der Stundenpläne einräumen würden, sodass die Schüler auch für sich selbst entscheiden können, ob es für sie beispielsweise okay wäre, unsere beiden Fremdsprachen am selben Tag zu haben, oder sie es auch in Ordnung finden würden, zwei Naturwissenschaftsfächer hintereinander zu haben. Es ist natürlich klar, dass Schülersprecher sich immer Ziele überlegen, die alle Schüler ansprechen, doch ist bei uns auch zu erkennen, dass es den Schülern wichtig zu sein scheint, dass ein gutes Klima zwischen Schülern und Lehrern herrscht und sie so auch enger mit den Lehrern zusammen arbeiten wollen.

Es war für uns eine ganz neue Erfahrung, diese Wahl zu organisieren und eigentlich ist daraus nur Positives zu ziehen, auch wenn es zwischendurch Schwierigkeiten bei den Treffen gab, da nicht alle sofort erschienen sind, aber bis jetzt hat dann doch alles sehr gut funktioniert und so hoffen wir sehr, dass die Wahl, die in zwei Wochen ansteht, auch gut verlaufen wird und natürlich hoffen wir, dass einer von uns beiden positiv aus dieser Wahl hinaus gehen wird und sein Amt hoffentlich gut führen wird, wovon wir aber ausgehen. Jeder hat das Zeug dazu und jeder würde es sicherlich auf seine Art und Weise gut machen.

Im folgenden Foto können Sie noch einmal alle Klassensprecher sehen und auch Schüler, die sich für die Schule einsetzen.

Vielleicht werden sie unserer Schule demnächst einen kleinen Besuch abstatten und dann die neuen Klassensprecher kennenlernen, die bei den Klassensprechern und ihren Klassen anscheinend einen positiven Eindruck hinterlassen haben.

Elena N., Kl. 11