Alle Beiträge von Koglin

Neues aus der AG Russische Küche

Unsere  Russisch AG kocht erfolgreich weiter. Im Menü waren in den letzten Sitzungen  Tschebureki und Pelmeni. Tschebureki: Wenn man den verführerischen Geruch dieser Tschebureki wahrnimmt, ist es kaum möglich, sie nicht zu probieren.

Und Pelmeni, die die Hungrigen satt und glücklich machen, haben die Teilnehmer leidenschaftlich zubereitet und gegessen.

Frau Helwig

Kl. 12 kurz vorm Abitur

„Es ist so weit: Unsere 12. Klasse hatte das letzte Experiment im  Chemieunterricht.  Die Schüler haben ordentlich und sachlich experimentiert, was eigentlich immer der Fall war. 

Bald ist der Prüfungsstress. Hals und Beinbruch liebe Schüler!

Frau Helwig!

Erfolgreiche Teilnahme der „Koala Crew“ am Planspiel Börse 2017

Wir sind Schüler der Klasse 9 am Freien Joachimsthaler Gymnasium und nahmen im vergangenen Jahr am „Planspiel Börse 2017“ teil.

Die Teilnahme erfolgte in Spielgruppen von jeweils 3-4 Schülern unserer Klasse. Zusammen mit Maurice, Julian und Felix G. gehörte ich zur Gruppe der „Koala Crew“.

Auf dem Papier erhielten wir symbolisch einen Geldbetrag in Höhe von 50.000 Euro, den wir möglichst so anlegen sollten, dass von diesem Geld nichts verloren ginge und im Idealfall noch ein Gewinn dazukommen würde. Erfolgreiche Teilnahme der „Koala Crew“ am Planspiel Börse 2017 weiterlesen

Tag der offenen Tür 2018

Am Samstag, den 20. Januar 2018, fand unser diesjähriger Tag der offenen Tür statt. Viele Gäste, darunter zukünftige Schüler unseres Gymnasiums, nahmen die Gelegenheit wahr, unsere Schule und deren Lehrerinnen und Lehrer näher kennen zu lernen. Sie
ließen sich von Schülerlotsen unseres Gymnasiums durch das Gebäude führen und konnten so in zahlreichen Gesprächen Informationen aus erster Hand erhalten, was den Tagesablauf, den Wohlfühlfaktor und sonstiges Wissenswertes über unsere Schule betrifft. Tag der offenen Tür 2018 weiterlesen

Weihnachtsfeier 2017

Auch in diesem Jahr haben wir die Weihnachtsferien nach „alter FJG Tradition“ eingeläutet. Am 20.12.2017 wurden die Klassenräume mit selbstgebastelten und mitgebrachten Gegenständen geschmückt und im Anschluss von einer kompetenten Jury, bestehend aus Schülern verschiedener Klassen und unserer Schulleiterin Frau Meier, bewertet. Danach ging es klassenintern zum leckeren Frühstück, hier organisierten die Schüler vorab, welche Köstlichkeiten auf dem Buffet stehen sollten und wer diese mitbringt. Frisch gestärkt ging es zum „Wichteln“, so dass Schüler wie Lehrer sich über eine Kleinigkeit freuen konnten. Danach wurden in der Aula von den Klassen Theaterstücke, Lieder und mehr zum Besten gegeben. Außerdem führte die Theater AG ihre Interpretation von Rotkäppchen auf. Um 12.00 Uhr wurde der letzte Schultag im Jahr 2017 dann beendet und Schüler wie Lehrer stürmten voller Vorfreude auf die Weihnachtsferien aus dem Schulgebäude.

Jonas Barke, Klasse 8

Weihnachtsfeier 2017 weiterlesen

tschick – einmal anders

 Schüler und Schülerinnen der 7. und 8. Klasse des FJG wollten mit ihrer Inszenierung von Ausschnitten aus dem berühmten Bestseller von Wolfgang Herrndorf den mühsamen Weg von einer gestörten Kommunikation zwischen zwei Außenseitern zu  einer freundschaftlichen Kommunikation auf die Bühne bringen. In nur wenigen Tagen schrieben sie die Texte und kümmerten sich um die Bühnenbilder, lernten ihre Texte und testeten verschiedene Räume.

Johannes, Maurice und Florian aus Klasse 8 spielten die beiden Hauptrollen. Als Andrej (tschick) (Johannes) und  Maik (Maurice) hatten beide auf der Bühne viel Spaß ebenso wie Florian als Lehrer Wagenbach, Big Boss und Vater von Maik. Die Zuschauer hatten das Gefühl,  als  spielten sie nicht nur, sondern sie lebten  ihre Figuren in allen Facetten.  Alle weiblichen Schauspielerinnen kamen aus der 7. Klasse und hatten ebenso viel Freude am Spiel wie die Jungen.  Elena schrieb die Einleitung und las diese zu Beginn der Theateraufführung vor, um alle Besucher zu animieren, aktiv mitzuspielen.  Gleichzeitig spielte Elena noch die Mathe-Lehrerin und die Rechtsanwältin. Desireé verwandelte sich in Mona, der Freundin von Maiks Vater und als Staatsanwältin in der Szene „Vor Gericht“. Marike wurde auf der Bühne zu Tatjana, der schönsten Schülerin der 8. Klasse, die allen Jungs den Kopf verdrehte. Annika  spielte die  Mutter von Maik und als  Isa befreundete sie sich mit Maik und tschick.

Obwohl für dieses Vorhaben nur wenig Zeit zur Verfügung stand und die Technik auch noch die eine oder andere Hürde darstellte, gaben alle ihr Bestes, sodass sich alle Besucher köstlich amüsierten.

Sommerfest 2017

Hurra – endlich geht es in die Ferien!

Ein sehr langes Schuljahr liegt hinter uns. Zum Abschluss feierten wir am Dienstag, den 18.07.2017, ein Sommerfest, wie es bei uns seit Jahren Tradition ist.

Nachdem es am Morgen noch Klassenleiterstunden gab, trafen wir unsere Vorbereitungen für das Fest. Jede Klasse hatte etwas für das Büffet mitgebracht: Kuchen, Salate, Getränke etc. und ganz frisch wurden auch noch Brötchen belegt und Wraps gerollt.

Außerdem präsentierten wir ab 15 Uhr in unseren Räumen noch einmal die Ergebnisse der zurückliegenden Projektwoche, so dass auch die Eltern einen Einblick gewinnen konnten. Sommerfest 2017 weiterlesen

Projektgruppe Gewaltfreie Kommunikation, Projektwoche 2017

Konflikte im Alltag berühren uns ständig. Oft wünschen wir uns, besser mit ihnen umgehen zu können und ruhig zu bleiben.

In diesem Workshop beschäftigten wir uns damit, wie wir Konflikte lösen und vorbeugen können. Das ist nicht nur wichtig, solange man zur Schule geht. Ein ganzes Leben lang kann uns dieses Wissen helfen, Konflikte mit den liebsten aber auch ungeliebten Menschen zu vermeiden bzw. zu lösen.

Durch verschiedene Aktionen wie Pantomime, Rollenspiele und Erforschung unserer persönlichen Vorstellungen von Begriffen wie Gewalt, Aggression und Wut sowie der Erarbeitung eines 4-Schritte-Vorgehens reflektierten wir unsere Art zu kommunizieren und lernten, zwischen Wolfs- und Giraffensprache zu unterscheiden und auch die verschiedenen Haltungen von Wolf und Giraffe zu erkennen.  (Foto: Überqueren des Flusses aus Wut und Aggression mittels GFK: zwei Personen kommen einander auf dem Seil entgegen und überqueren den Fluss gleichzeitig durch gutes mit einander Kommunizieren, ohne dass einer ins Wasser fällt)

Der Wolf hört und spricht aggressiv. Für ihn hat immer einer Schuld: er selbst oder andere. Seinen Gesprächspartnern stellt er außerdem Forderungen. Die Giraffe hingegen hört und spricht empathisch, beleuchtet und ergründet die eigenen Bedürfnisse und Gefühle sowie die ihres Gegenübers, um schließlich einfühlsam ihre Bitten zu formulieren.

Entsprechend sind die vier Schritte der GFK:

  1. Beobachten (ohne zu werten oder zu interpretieren oder zu verallgemeinern)
  2. Gefühle zu äußern
  3. Bedürfnisse, die dahinter stecken, zu nennen
  4. Bitten zu äußern, die im Hier und Jetzt erfüllbar sind + möglichst konkret sollen sie sein

Eine typische Formulierung ist: Ich sehe, dass … Ich fühle mich dabei …, weil … (Bedürfnis). Deshalb bitte ich …

Wir haben Beobachtungen wertfrei zu formulieren geübt, zwischen echten und Pseudogefühlen zu unterschieden gelernt, die 5 Stufen der Bedürfnispyramide nach Maslow kennengelernt, und echte Bitten formulieren geübt.

Am Ende gestalteten wir ein Poster, ein Quiz, stellten ein Geschicklichkeitsspiel vor, bei dem gute Kommunikation wichtig ist, spielten eine Szene vor, einmal in aggressiver und einmal in gewaltfreier Kommunikation und testeten die pantomimischen Fähigkeiten unserer Besucher.

Frau Koglin führte uns durch dieses Projekt und unser Gast Frau Gramming Steinland, gelernte Schauspielerin, führte uns in Grundtechniken der Pantomime ein, was uns richtig viel Spaß bereitete.