Alle Beiträge von Koglin

Eine fantasiereiche Stunde in der Grundschule

Am 16.11.2018 fand in Joachimsthal in der Georg-Büchner-Grundschule wieder der Vorlesetag  statt. Dieses Jahr waren auch zwei Schüler aus dem FJG für eine Stunde in der Grundschule und lasen in der Klasse 3a mit Frau Sekuterski als Klassenlehrerin jeweils ein Buch vor. Beide hatten sich Bücher ausgesucht, die die Kinder auch sehr interessierten.

Bei den  Schülern des FJGs handelte es sich um Elena aus der 9. Klasse (die auch eine ehemalige Schülerin von Frau Sekuterski ist) und um Julian aus der 10. Klasse. Wir haben unsere Bücher kurz vorgestellt, dann etwas daraus vorgelesen und später sollten die Schüler der 3a einige Fragen beantworten, die wir uns ausgedacht hatten. Eine fantasiereiche Stunde in der Grundschule weiterlesen

EWE-Projekt 2018

Vom 8. bis 11. Oktober 2018 kam traditionell das EWE-Mobil zu uns an die Schule und somit gab es wieder die Gelegenheit für viele Schüler, Physik und erneuerbare Energien ganz praktisch zu erleben durch das Bauen eigener kleiner Modelle, die dann stolz zu Hause präsentiert werden konnten.

Der Märkische Sonntag veröffentlichte am 20/21.10.18 folgenden Artikel darüber:

Schüler bauen Kurbelleuchten

Stadtexkursion Potsdam (Kl. 11+12)

Am 11.10.2018 fuhren wir, die 11. und 12. Klasse des Freien Joachimsthaler Gymnasiums, in die brandenburgische Landeshauptstadt Potsdam. Im Rahmen des Geografie Unterrichts mit dem Thema Stadtentwicklung sollten wir in kleinen Gruppen die räumlich – funktionale Gliederung der Stadt erkunden.

Vor der Exkursion waren wir schon in Grüppchen von 3 bis 4 Schülern unterteilt worden. Ebenfalls hatten wir unsere Aufgaben bekommen und waren jeweils zwei bis drei Stadtbezirken zugeordnet, die es zu entdecken galt. Stadtexkursion Potsdam (Kl. 11+12) weiterlesen

Kennenlernfahrt Kl. 7 ins Schullandheim Altkünkendorf


Vom 8. bis 10. Oktober 2018 waren wir auf unserer lang ersehnten Kennenlernfahrt in und um Altkünkendorf, nur 13 km von Joachimsthal entfernt.

1. Tag:

Am Montag Morgen trafen wir uns erstmal in der Schule. Als dann endlich alle da waren, machten wir uns mit unseren Fahrrädern auf den Weg nach Altkünkendorf. Es war ziemlich frisch und wir mussten Handschuhe tragen, doch vom Fahren wurde uns bald ziemlich warm. Ab und zu machten wir eine kleine Pause, um zu verschnaufen und etwas zu trinken. Kennenlernfahrt Kl. 7 ins Schullandheim Altkünkendorf weiterlesen

Klassenfahrt der 9. Kl. ins MaJuWi nach Greifswald

Am 1. Oktober 2018 fand unsere von vielen lang ersehnte und gut organisierte Klassenfahrt statt.

Mit der Regionalbahn ging es zunächst zum Eberswalder Hauptbahnhof, von dort aus im Fernverkehr nach Greifswald. Dort angekommen erwartete uns ein Fußmarsch zum Campus Soldmannstraße genauer gesagt in das Zoologische Museum
der Universität Greifswald, in dem die präparierten und konservierten Tiere lagern. Sehr interessiert lauschten wir dort dem Vortrag des Präparators umgeben von den unterschiedlichsten Tieren, von den größten Einzellern bis hin zum kleinsten Säugetier. Mit dem Bus fuhren wir dann zu unserem neuen Zuhause für ganze vier Nächte. Viele unvergessliche Aktivitäten lagen zu diesem Zeitpunkt noch vor uns. Klassenfahrt der 9. Kl. ins MaJuWi nach Greifswald weiterlesen

Exkursion ins Museum für Musik und Kommunikation (Kl. 10)

Am Mittwoch, den 12.09.18, waren wir, die 10. Klasse, im Museum für Kommunikation. Wir sind dorthin selbstständig angereist und haben uns vor dem Museum getroffen.

Das Museum ist von innen modern gestaltet. In der Mitte ist eine große runde Aula, in der zwei lustige Roboter herumfahren. Es gibt mehrere Stockwerke, doch wir sind in das oberste gegangen. Dort befindet sich nämlich die Ausstellung zur Geschichte der Popmusik in Deutschland. Um uns die ganze Ausstellung anhören zu können, bekamen wir Kopfhörer, mit denen wir auch die Erzählerin gehört haben, denn das sollte zeigen, dass sich auch die Kommunikation weiterentwickelt hat.    Exkursion ins Museum für Musik und Kommunikation (Kl. 10) weiterlesen

Klassenfahrt der Klasse 9 nach Hamburg

Zum Ende des Schuljahres 2017/2018 ging es in der Projektwoche für uns endlich auf die lang ersehnte Klassenfahrt.
Unsere Klassenlehrerin, Frau Schneiderheinze und wir, die Schüler der Klasse 9 des Freien Joachimsthaler Gymnasiums, fuhren vom 25.06.bis 29.06.2018 nach Hamburg.
Der Bus holte uns Montag früh um 9.30 Uhr von der Schule ab, wo alle schon mit ihrem Gepäck ungeduldig warteten und nach ca. 4,5 Stunden Fahrt kamen wir an unserer Unterkunft, dem A&O Hostel, in Hamburg an. Die Belehrungen und die Zimmeraufteilung hatten wir schon vorher in der Schule gemacht und deshalb brauchten wir uns nur noch
anzumelden, unsere Zimmer beziehen und unsere Sachen auszupacken. Den Nachmittag hatten wir zu unserer freien Verfügung und erkundeten schon die ersten Ecken von Hamburg auf eigene Faust. Klassenfahrt der Klasse 9 nach Hamburg weiterlesen

1. Alumni-Treffen: 27.12.2018

Liebe ehemalige SchülerInnen,

leider gab es Kommunikationsprobleme bei der Organisation des 1. Alumni-Treffens, so dass es nun doch nicht im Sepia-Restaurant Schorfheide am Grimnitzsee in Joachimsthal stattfindet. Bitte kontaktiert Elisa bzw. Tobi (siehe unten) bzgl. des aktuellen Standes. Wir hoffen, dass es in einer anderen Location trotzdem am 27.12.18 stattfinden kann.

_________________________________________________________________

Das Datum ist so gewählt, da viele Ehemalige zu Weihnachten Ihre Familien besuchen und deshalb sowieso in der Nähe sind. Wenn alles gut läuft und der Wunsch besteht, dann kann solch ein Treffen jedes Jahr am 27.12. stattfinden und somit zu einer wunderschönen Tradition werden.

Die Organisation übernehmen in diesem Jahr Tobias Heile und Elisa Köhler aus unserer ersten Abschlussklasse. Bitte meldet euch bei Ihnen, damit die Gaststätte weiß, mit wie vielen Personen zu rechnen ist.

Selbstverständlich sind auch alle derzeitigen und ehemaligen LehrerInnen herzlich willkommen!

Hoffentlich bis bald im Dezember!

 

Foodtrends

Am Ende der Projektwoche befassten sich die 7. und 8. Klasse des FJG mit einem grundlegenden Themenfeld innerhalb der Thematik von Gesundheit: den Foodtrends.

Durch die immer weiterwachsende Vernetzung der Gesellschaft über nationale Grenze hinaus, findet auch ein zunehmender Austausch von Wissen zum Thema Gesundheit statt. Es haben sich seit dem Ende des zweiten Weltkrieges eine Vielzahl von alternativen Ernährungsformen, sogenannten Foodtrends, entwickelt. Die Schüler des FGJs haben die vier größten bzw. bekanntesten Foodtrends genauer betrachtet. In Gruppen von acht bis neun Schülern befassten sie sich am Freitagmorgen mit dem Veganismus, Vegetarismus, Low-Carb und Frutarismus. Bei allen Foodtrends wird die klassische Nahrungspyramide mit der Verteilung der wichtigsten Nahrungstypen/-inhalten meist stark verändert. Die Veränderung besteht in der Regel auf den Verzicht von einer oder mehreren Ebenen der Nahrungspyramide, um somit den eigenen Vorstellungen gerecht zu werden.

Die Schüler hatten im Vorfeld die Möglichkeit sich, je nach Interesse, in eine der Gruppen einzutragen. Über den Zeitraum der Projektwoche haben die Schüler zu den jeweiligen Foodtrends selbstständig zuhause recherchiert, um die erworbenen Informationen am Freitag mit der restlichen Gruppe zu teilen und zu diskutieren. Um ihr neues erworbenes Wissen der restlichen Schülerschaft angemessen darstellen und erklären zu können, haben die Gruppen zu den verschiedenen Foodtrends Plakate erstellt. Hierbei haben die Schüler mehrere zentrale Aufgaben verfolgt, um auch eine Vergleichbarkeit zwischen den verschiedenen Foodtrends zu ermöglichen.

Die Schüler mussten sich gemeinsam eine Definition für den jeweiligen Foodtrend überlegen. Dies erforderte meist mehr Diskussionsbedarf als von den Schülern erdacht, denn viele der Foodtrends haben eine Vielzahl von Unterkategorien und dementsprechenden Definitionen (beispiel einfügen).

Um den zu erarbeitenden Foodtrend und die Intentionen der Menschen dahin zu verstehen und nachvollziehen zu können haben sich die Schüler mit noch weiteren Aufgaben befasst. Sie haben in Gruppen diskutiert, wie sich die Menschen nach dem jeweiligen Foodtrend ernähren und welche Nahrungsmittel kontrovers sind, worauf die Personen bei dem jeweiligen Foodtrend achten müssen (z.B. Allergien oder Unverträglichkeiten) und abschließend haben die Schüler einen konkreten Essensplan für einen Tag zusammengestellt. Den Schülern wurde hier die Möglichkeit eröffnet neue Ideen für das Kreieren von Essen zu entwickelt, das eigene Essverhalten mit den neu kennengelernten Foodtrends zu vergleichen oder bei Interesse den erstellten Essensplan selbst auszuprobieren.

Viele der Schüler kamen zu dem Entschluss, dass man die verschiedenen Foodtrends zumindest für einen Tag mal ausprobieren könnte, um nachvollziehen zu können, wie bestimmte Menschen sich ein Leben lang ernähren.

Yoga – Sportlich entspannen!

Um einen gesunden Körper zu haben, ist es wichtig sich regelmäßig körperlicher Aktivität zu unterziehen. Die Form der körperlichen Aktivität kann sich hierbei stark unterscheiden. So gibt es viele Menschen die aktiv eine bestimmte Sportart betreiben, wie z.B. Rudern, Fußball, Leichtathletik oder sogar der regelmäßige Gang in das Fitnessstudio. All diese Aktivitäten benötigen eine gewisse Form von Fitness und Ausdauer, welche in der Regel viel mit Bewegung verbunden ist. Seit Anfang des 21. Jahrhunderts hat sich zu der Vielzahl von Aktivitäten eine weitere Form etabliert: Yoga.

Yoga ist ein Übungsweg, der vor mehr als zweitausend Jahren in Indien entwickelt worden ist und seitdem viele Wandlungen und Erneuerungen erfahren hat. Dieser Übungsweg, um die eigene Fitness zu steigern, beinhaltet – wenn er den Traditionen des Hatha Yoga folgt, Körperübungen, Atemübungen, Reinigungsübungen, Konzentrationsübungen und Meditationsphasen.

Yoga wird als eine Methode interpretiert, welche dabei helfen soll Körper, Geist, Selle und Atem zu vereinen. Somit ist sogar nicht nur ein reiner Übungsweg, um den eigenen Körper fit zu halten, sondern auch eine Lebensphilosophie, welche einen Ausgleich zum alttäglichen Leben verspricht. Sogar eignet sich also sehr gut, um Schülern einen Ausgleich zum stressigen und intensiven Schulalltag zu bieten. Die Übungen, welche die Schülerinnen im Rahmen einer kleinen Gruppe durchgeführt haben waren zum einen für Anfänger geeignet und zum anderen auch leicht zuhause in den eigenen vier Wänden umsetzbar.

Die Schülerinnen präsentierten den restlichen Schülern der 7. Und 8. Klasse auch mehrere Figuren, welche sie in dem Yogakurs erlernt hatten. Dazu zählten unter anderem der Sonnengruß, welcher als Aufwärmübung dient und den ganzen Körper wärmen soll und sich gleichzeitig dabei dehnt. So sollen Verspannungen gelöst werden und Energie freigesetzt werden. Hierbei wurden die Arme an den Körper angelegt und dann in einem langsamen weiten Bogen nach oben geführt. Am Zenit berühren sich die Handflächen und werden zur Körpermitte geführt. Körperspannung und -haltung spielen eine zentrale Rolle, damit die Wirkung der Figur zum Tragen kommt. Eine weite Figur, welche die Schülerinnen der 7. und 8. Klasse vorführten war der Krieger. Diese Figur dient der Kräftigung des Körpers, durch die Erhöhung des Durchhaltevermögens und der geistigen Kraft. Hierfür werden die Arme seitlich ausgestreckt, die Beine in Grätschposition gestellt und der linke Fuß nach außen gedreht. Anschließend wird ein leichter Ausfallschritt gemacht, um somit Spannung auf die Körpermitte zu bringen und die Standhaftigkeit zu erhöhen.